Spendenaktion von Edenred für das Österreichische Rote Kreuz erzielt Rekordwert

22. April 2022

Edenred kooperiert seit 2006 mit dem Österreichischen Roten Kreuz. Alljährlich ruft der führende Anbieter von Mitarbeiter-Benefits seine Kundinnen und Kunden dazu auf, einen Teil ihrer Gutscheine für den Mittagszuschuss für die Spontanhilfe des Österreichischen Roten Kreuzes zu spenden. In diesem Jahr wurden alle bisherigen Rekorde geknackt: Insgesamt kamen 50.000 Euro zusammen, die nun der Hilfsinitiative für die Ukraine zu Gute kommen.

 


Bei Edenred Österreich wird soziales Engagement groß geschrieben. Daher ruft der Anbieter für zweckgebundene Bezahllösungen seine Kundinnen und Kunden alljährlich dazu auf, einen Teil ihrer Gutscheine (Ticket Restaurant, Ticket Service, Ticket Compliments und Ticket Junior) für den guten Zweck zu spenden. Prominente Schirmherrin der Aktion ist Fernseh- und Radiomoderatorin Barbara Stöckl. Die gesammelten Beträge werden von Edenred aufgerundet und gehen an die individuelle Spontanhilfe des Österreichischen Roten Kreuzes, die Menschen in Notlagen mit Beratung und finanziellen Überbrückungshilfen unterstützt.

Erlös von 30.000 Euro geht an hilfsbedürftige Menschen in ganz Österreich

Trotz der Corona-bedingten Herausforderungen war die Beteiligung und die Großzügigkeit auch bei der aktuellen Spendenaktion ungebremst: So konnte Edenred 30.000 Euro, und damit 12.000 Euro mehr als im Vorjahr, sammeln – ein neuer Rekordwert. „Die große Spendenbereitschaft ist vor allem in Anbetracht der herausfordernden Corona-Zeiten, in denen wir uns befinden, beachtlich“, sagt Christoph Monschein, der frisch gebackene Geschäftsführer von Edenred Österreich.

Ermöglicht wurde die neue Rekordsumme insbesondere durch den Edenred-Partner Entain, der in diesem Jahr besonders hervorstach: Der Anbieter von Sportwetten und Online-Spielen trug mit seiner Spende fast 10.000 Euro zum Spendenerlös bei.

Jede einzelne Spende wertvoll

„Die Spontanhilfe ist ein Rettungsanker für Menschen in Not. Am häufigsten von Armut betroffen sind Alleinerziehende, ältere Menschen, von Arbeitslosigkeit betroffene Familien sowie Menschen mit Migrationshintergrund“, erklärt Michael Opriesnig, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. „Wenn sonst keiner mehr hilft, übernehmen wir dringend fällige Zahlungen wie Mieten oder Stromrechnungen, um das Abdriften in noch größere Probleme zu verhindern. Daher brauchen wir langjährige engagierte Partner wie Edenred und seine Kundinnen und Kunden, um auch in schwierigen Zeiten die nötige Hilfe leisten zu können.“

Die gesamte Spendensumme seit Beginn der Partnerschaft mit dem Roten Kreuz im Jahr 2006 beläuft sich auf 152.000 Euro. „Helfen ist immer Teamarbeit. Das Engagement vonseiten unserer Kundinnen und Kunden ist einfach großartig. Es freut mich unglaublich, dass sich diese seit nunmehr 15 Jahren so rege an unserem alljährlichen Spendenaufruf beteiligen. Jede einzelne Spende ist wertvoll“, so Christoph Monschein stolz.

Soziales Engagement Teil des Edenred-Selbstverständnisses

Edenred engagiert sich im Rahmen verschiedener sozialer Projekte und Initiativen. Zuletzt wurden weltweit 206 Non-Profit-Organisationen mit Spenden und 1.470 Stunden Freiwilligenarbeit unterstützt.

„In unserer schnelllebigen und leistungsorientierten Welt werden das Miteinander und gegenseitige Unterstützung immer wichtiger. Wir bei Edenred wollen hier mit gutem Beispiel vorangehen und gehen dieses Thema daher proaktiv und vor allem mit viel Herz an“, so Monschein abschließend.

Über Edenred

Edenred ist der alltägliche Begleiter für Menschen bei der Arbeit und eine führende digitale Plattform für Dienstleistungen und Zahlungen. Das Unternehmen verbindet über 50 Millionen Nutzer:innen und 2 Millionen Partnerhändler in 45 Ländern über mehr als 900.000 Firmenkund:innen.

Edenred bietet zweckgebundene Zahlungslösungen für Lebensmittel (z. B. Essenszuschüsse), Mobilität (z. B. Multi-Energie-, Wartungs-, Maut-, Park- und Pendlerlösungen), Incentives (z. B. Geschenkkarten, Plattformen zur Mitarbeiterbindung) und Unternehmenszahlungen (z. B. virtuelle Karten).

Getreu dem Konzernziel "Enrich connections. For good." steigern diese Lösungen das Wohlbefinden und die Kaufkraft der Nutzer:innen. Sie verbessern die Attraktivität und Effizienz von Unternehmen und beleben den Arbeitsmarkt und die lokale Wirtschaft. Außerdem fördern sie den Zugang zu gesünderen Lebensmitteln, umweltfreundlicheren Produkten und sanfterer Mobilität.

Die 10.000 Mitarbeiter:innen von Edenred setzen sich jeden Tag dafür ein, die Arbeitswelt zu einem vernetzten Ökosystem zu machen, das sicherer, effizienter und verantwortungsvoller ist.

Im Jahr 2021 verwaltete die Gruppe dank ihrer globalen Technologie-Assets ein Geschäftsvolumen von fast 30 Milliarden Euro, das hauptsächlich über mobile Anwendungen, Online-Plattformen und Karten abgewickelt wurde.

Edenred ist an der Pariser Börse Euronext notiert und in den folgenden Indizes enthalten: CAC Next 20, CAC Large 60, Euronext 100, FTSE4Good und MSCI Europe.

Die in dieser Pressemitteilung erwähnten und dargestellten Logos und anderen Marken sind eingetragene Marken von Edenred S.E., ihren Tochtergesellschaften oder Dritten. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Eigentümer:innen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Über Edenred Österreich

Edenred betreut in Österreich mehr als 3.000 Firmenkunden und Behörden und bietet rund 300.000 Arbeitnehmern mit seinen Prepaid-Karten und Gutscheinen ein Netzwerk von mehr als 20.000 Einlösestellen. Das Unternehmen ist in Österreich seit 1993 vertreten und beschäftigt aktuell rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Wien. Edenred unterstützt freiwillige Sozialleistungen für Unternehmen mit verschiedenen Services und versteht sich als ein Unternehmen, in dem soziale und ökologische Verantwortung ein zentraler Wert ist.