Die 5. FOOD-Umfrage hat bestätigt, dass Mitarbeiter und Restaurantbesitzer mittlerweile auf die Ausgewogenheit ihrer Mittagsgerichte achten:

EINER VON ZWEI MITARBEITERN SIEHT NEUE TECHNOLOGIEN ALS WERTVOLLEN BEITRAG ZUR VERBESSERUNG DER ESSGEWOHNHEITEN


food_presseaussendung_web_10_2017.jpg


Als Koordinator des FOOD (Fighting Obesity through Offer and Demand) Programms befragte Edenred dieses Jahr mehr als 20.000 Mitarbeiter - fast doppelt so viele wie 2016 - und rund 1.300 Restaurantbesitzer in acht europäischen Ländern: Österreich, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal, Slowakei und Spanien. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden am 19. Oktober 2017 im #LetsTalkFood Webinar und auf einer Konferenz im Europäischen Parlament in Brüssel vorgestellt.


Seit 2012 führt Edenred die FOOD-Umfrage in Europa durch, um die Bedürfnisse von Mitarbeitern zu erheben und Restaurants aufzufordern, ausgewogenere Mahlzeiten anzubieten. In den letzten Jahren zeigte sich eine deutliche Zunahme des Bewusstseins bei Zulieferern und Verbrauchern hinsichtlich der Vorteile einer ausgewogenen Ernährung.


Die Umfrageergebnisse wurden am 19. Oktober 2017 um 9.30 Uhr in einem kostenlosen Live-Webinar auf www.letstalkfood.net präsentiert. Teilnehmer dieser interaktiven Podiumsdiskussion waren Bertrand Dumazy, Vorsitzender und Chief Executive Officer von Edenred, Nathalie Renaudin, Koordinatorin des Programms FOOD und die Ernährungswissenschaftlerin Sylvie Dejardin. Am selben Tag fand eine Konferenz im Europäischen Parlament statt.  


Die diesjährige Umfrage konzentrierte sich auf die Hilfsmittel und insbesondere neue Technologien, die diese Trends bei Essgewohnheiten fördern könnten.


Demnach sagt die Hälfte aller Befragten, dass neue Technologien ihnen helfen könnten, sich gesünder zu ernähren. Auch 46% der Restaurantbesitzer bestätigen, dass neue Technologien hilfreich wären, um den Kundenwünschen nach ausgewogenen Mahlzeiten besser zu entsprechen. Die Antwort auf diese Frage fiel in den befragten Ländern sehr unterschiedlich aus: Während die Hälfte der Beschäftigten in Portugal, der Slowakei, Italien, Spanien und der Tschechischen Republik neue Technologien als wertvolles Instrument für ausgewogenere Ernährungsgewohnheiten bestätigte, empfanden 42% der französischen Arbeitnehmer sie nicht als sehr nützlich. Ähnliche Ansichten wurden von Restaurantbesitzern geäußert: Mehr als einer von zwei Restaurantbetreibern in Portugal, Spanien, der Slowakei und Italien empfanden die neuen Technologien als wertvolles Werkzeug für gesunde und ausgewogene Mahlzeiten, jedoch stimmten 87% der französischen Restaurantbesitzer dieser Aussage nicht zu. 


Eine gesunde und ausgewogene Ernährung: ein Anliegen der Mitarbeiter

Mittagspausen sind aus dem Alltag der Europäer nicht wegzudenken: 72% der befragten Arbeitnehmer gaben an, täglich eine Mittagspause zu machen.


Die europäischen Mitarbeiter achten zunehmend auf die Qualität der Mittagsgerichte: für drei von vier Mitarbeitern ist sie ein Top-Kriterium bei der Wahl eines Restaurants. Einer von zwei Angestellten ist der Nährwert der Mahlzeit bei der Auswahl des Mittagsmenüs wichtig. 


60% der in Österreich befragten Unternehmen sind der Meinung, dass sie den gesunden Lebensstil ihrer Mitarbeiter fördern, indem sie ihnen Zugang zu einem Netzwerk an Restaurants geben, die ausgewogene Ernährung anbieten.


Restaurantbesitzer zeigen mehr Engagement 

Restaurantbesitzer bestätigen das Interesse ihrer Kunden an gesunden Menüs im Laufe der Jahre und eine größere Nachfrage nach ausgewogenen Mahlzeiten.


Zwischen 2012 und 2016 beobachteten Restaurantbesitzer die steigende Nachfrage nach ausgewogenen Mahlzeiten um fast 20 Punkte (von 17% in 2012 auf 36% in 2016). Dieser Prozentsatz ist 2017 leicht zurückgegangen, ist aber immer noch hoch (30%). 


Wieder einmal wurden deutliche regionale Unterschiede festgestellt: Mehr als sechs von zehn Restaurantbesitzern in Portugal und Spanien antworteten, dass sich ihre Kunden zunehmend auf die Ausgewogenheit ihrer Mahlzeit (67% bzw. 64%) konzentrieren.


"Als Erfinder von Essensgutscheinen steht Edenred seit Anfang an im Mittelpunkt der Beziehung zwischen Restaurantbesitzern, Mitarbeitern und Unternehmen. Heute werden weltweit jährlich eine Milliarde Mahlzeiten im Rahmen des Ticket Restaurant® Programms serviert, wodurch sich unserer Gruppe ein exklusiver Einblick in die Essgewohnheiten im Arbeitsalltag bietet. Dank der Digitalisierung von Essensgutscheinen sind wir besser denn je in der Lage, den Zugang zu gesunden und ausgewogenen Mahlzeiten zu fördern", sagt Bertrand Dumazy, Chairman und Chief Executive Officer von Edenred.


"Neue Technologien und insbesondere mobile Anwendungen bieten vielversprechende Perspektiven für eine ausgewogene Ernährung als Informationsquelle und Bildungsinstrument. Die FOOD Umfrage 2017 zeigt, dass das Feedback von Mitarbeitern und Restaurantbetreibern eine wichtige Motivation für gesündere Ernährung im Arbeitsalltag ist", so Nathalie Renaudin, Koordinatorin des FOOD Programms.



Download Pressemitteilung 25.10.2017